Darmstädter Modell: Begleitstudium Sozial- und Kulturwissenschaften (SuK)

Das Begleitstudium Sozial- und Kulturwissenschaften (SuK) eröffnet für alle Studierenden der h_da die Möglichkeit, Lehrveranstaltungen zu besuchen, die Bezüge zur Nachhaltigen Entwicklung aufweisen. Das Begleitstudium SuK ist integraler Bestandteil in der Lehre an der h_da: Studierende in Bachelor-Studiengängen absolvieren in der Regel Module im Umfang von 10 CP im Rahmen des SuK-Begleitstudiums, Master-Studierende mindestens einen Umfang von 5 CP ("Darmstädter Modell).

Über diese Struktur ergänzen die SuK-Veranstaltungen seit Gründung der Hochschule die fachspezifische Ausbildung der einzelnen Studiengänge. Damit lassen sich spezifische Kompetenzen im Bereich „Nachhaltiger Entwicklung“ erwerben.

  1. Für Herausforderungen, die sich aus dem Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung ergebe, ist es in der Regel notwendig, die Probleme aus unterschiedlichen disziplinären Perspektiven zu strukturieren und anzugehen. Das Begleitstudium SuK baut analytische und methodische Kompetenzen in Ergänzung zum eigenen Fach auf. Dabei arbeiten Studierende aus unterschiedlichen Disziplinen zusammen.
  2. Wie formuliert die Gesellschaft ihre Ziele? Welche Schritte sind in Richtung einer Nachhaltigen Entwicklung vorrangig in Angriff zu nehmen? Das sind Fragen, bei denen gesellschaftliche Normen und Werte eine zentrale Rolle spielen. Das Begleitstudium SuK zeigt daher auf, was es bedeutet, im beruflichen und gesellschaftlichen Kontext verantwortlich zu handeln. Es qualifiziert die Studierenden, Veränderungsbedarfe bezogen auf das Leitbild der Nachhaltigen Entwicklung zu bestimmen und zu begründen. Dazu gehört auch, normative Ambivalenzen und Zielkonflikte offenzulegen.
  3. Nachhaltige Entwicklung bedeutet Veränderung. Menschen müssen diese Veränderungen in Wirtschaft und Gesellschaft auf den Weg bringen. Daher entstehen praxistaugliche Lösungen nicht losgelöst von den gesellschaftlichen Akteuren. Welche Herausforderungen ergeben sich für die Zivilgesellschaft sowie für Unternehmen und andere Organisationen? Wer muss in die Entwicklung von Lösungsoptionen eingebunden sein und wie macht man das? Das Begleitstudium SuK vermittelt Kenntnisse, wie sich Prozesse in Richtung Nachhaltige Entwicklung in konkreten Konstellationen, aber auch in der Gesellschaft insgesamt realisieren lassen.

Daneben bietet die Struktur des Begleitstudiums Sozial- und Kulturwissenschaften die Möglichkeit, besondere Veranstaltungen anzubieten; etwa die jeweils im Wintersemester stattfindende Ringvorlesung „Herausforderung: Nachhaltige Entwicklung“ mit dem dazugehörigen Begleitseminar.